Lernorte

Druckversion

Durch die Einbeziehung der ehemaligen Außenlager des KZ Mauthausen wird erreicht, dass sich die Anzahl der Jugendgruppen nicht nur auf die KZ-Gedenkstätte Mauthausen konzentriert, sondern sich auch regional verteilt. Für viele Jugendgruppen verkürzt sich dadurch auch der Anfahrtsweg sehr deutlich.

An den Orten der ehemaligen Außenlager ist der regionalgeschichtliche Bezug deutlich stärker und das System des KZ Mauthausen wird deutlich sichtbarer als bei einem bloßen KZ-Gedenkstätten Besuch in Mauthausen.

Ziel ist es, auch die Gedenkorte an den ehemaligen Außenlagern des KZ-Mauthausen als Lernorte für Jugendliche und junge Menschen zu nutzen und ihnen Faschismus und Rechtsextremismus sowie Diskriminierung einerseits und Zivilcourage und gesellschaftliche Verpflichtung andererseits im Gestern und im Heute zu vermitteln.

Begleitungen an den Orten ehemaliger Außenlager ermöglichen neben einem Besuch der KZ-Gedenkstätte Mauthausen eine weitere Sensibilisierung für die im Kontext mit dem KZ-Mauthausen und seiner Geschichte stehenden Problematiken.