Home

Druckversion

Heimat fremde Heimat berichtet über unsere Mauthausen Außenlager Begleitungen

Wir bedanken uns für das zahlreiche Feedback!

"Etwas über Orte gelesen zu haben oder zu 'wissen' kann einfach niemals ersetzen, sich mit kompetenter und einfühlsamer Begleitung vor Ort damit auseinanderzusetzen. Ich finde ich es sehr wichtig, sich nicht nur an bekannten Gedenkorten mit der Thematik beschäftigen, sondern vor allem auch eine lokale Perspektive wahrzunehmen. Es war sehr super, so unkompliziert und auch kostenfrei ein solches Angebot wahrnehmen zu können." (Auszug aus einem Feedback)

2015 - NEUER WORKSHOP - FÜR JUGENDLICHE KOSTENLOS

Zusätzlich zum bestehenden Angebot der Begleitungen durch die KZ-Gedenkstätte Mauthausen und an Orten ehemaliger Außenlager sowie deren Vor- und Nachbereitung wird ab dem Jahr 2015 auf Grund aktueller Entwicklungen und Tendenzen als zusätzliches Begleitangebot folgender Workshop angeboten:

Workshop "Wir sind alle"

Das Ziel des Workshop ist es Themenbereiche wie die eigene Identität, kulturelles Verhalten in anderen Ländern sowie das Aufeinandertreffen fremder Kulturen, Vorurteile und Diskriminierung auf Grund von Religion, Kultur und anderen Menschenrechtsverletzungen zu behandeln und so die Entstehung einer interkulturellen Kompetenz zu fördern.
Im Rahmen des Workshops setzen die Jugendlichen sich mit der eigenen Identität und ihrem Alltag auseinander. Durch verschiedenste Übungen wird mit den Jugendlichen zu diversen Themen wie Vorurteile, Vielfalt, Religionen, Menschenrechte und Identitäten gearbeitet. Ziel des Workshops ist es, einen Bogen zu einem respektvollen Zusammenleben zu spannen. Dieser Workshop kann sowohl als Ergänzung zu den Besuchen der KZ-Gedenkstätten als auch separat gebucht werden.

BEGLEITUNGEN DURCH DIE KZ-GEDENKSTÄTTE MAUTHAUSEN

Seit 2009 bietet das MKÖ auch einen zertifizierten BegleiterInnen-Pool an, die Jugendliche beim Besuch der KZ-Gedenkstätte Mauthausen begleiten. Sowohl bei den Begleitungen durch die KZ-Gedenkstätte Mauthausen als auch an den Orten ehemaliger Außenlager sind Interaktion und der Bezug zu Rassismus heute genauso Teil der Begleitung wie die Auseinandersetzung mit den Verbrechen des nationalsozialistischen Terrorregimes.

Das Mauthausen Komitee Österreich hat für die Vor- und Nachbereitung des KZ-Gedenkstättenbesuchs spezielle Workshops zusammengestellt, die durch Mauthausen Guides und/oder TrainerInnen des Mauthausen Komitee Österreich durchgeführt. Dieses umfassende Angebot ermöglicht eine intensivere Sensibilisierung für die im Kontext mit dem KZ-Mauthausen und seiner Geschichte stehenden Problematiken.

BEGLEITUNGEN AN DEN ORTEN EHEMALIGER AUSSENLAGER DES KZ MAUTHAUSEN

FÜR JUGENDLICHE KOSTENLOS

Das Interesse an Geschichte ist immer dann am größten, wenn die eigene Erfahrungswelt betroffen ist.

Im Jahr 2011 wurden durch das Mauthausen Komitee Österreich erstmalig Guides, die an Orten ehemaliger Außenlager Begleitungen sowie deren Vor- und Nachbereitung durchführen, ausgebildet und zertifiziert.

Durch die Mauthausen-Außenlager-Begleitungen werden Gedenkorte ehemaliger Außenlager des KZ-Mauthausen als Lernorte für junge Menschen genutzt, um ihnen Faschismus und Rechtsextremismus sowie Diskriminierung einerseits und Zivilcourage und gesellschaftliche Verpflichtung andererseits im Gestern und im Heute zu vermitteln. Außerdem soll eine Begleitung an Orten ehemaliger Außenlager darauf abzielen zu verdeutlichen, dass sich die Geschichte des Lagers Mauthausen und seiner Außenlager nicht außerhalb ihrer eigenen Umgebung abspielte, sondern mit dieser eng verwoben war und ist.

Seit 2011 haben mehr als 9.000 Jugendliche an einer Begleitung an Orten ehemaliger Außenlager teilgenommen. Für die Begleitungen konzipierte das Mauthausen Komitee Österreich Besuchsmodule an 22 Orten ehemaliger Außenlager.

Hier gehts zum Feedback und zu den Pressestimmen.